Zum Schlagwort ‘familienwandern’

21.09.
2010

“SIX SENSES” – Genuss und Erlebnisweg der Sinne

Geschrieben von Familie Pregenzer zum Thema 'Aktiv Sommer'

Der neue Genusserlebnisweg der Sinne – „Six Senses“ genannt – bereitet beim Familienwandern an zahlreichen Stationen ein überraschendes Spannungsfeld an sinnlichen Eindrücken.Die Wahrnehmung ist es, die Dinge erkennt.

Getreu dieser Feststellung gibt es ein Erleben und Entdecken unserer Berge, das alle Sinne des Menschen anspricht: Den „Six Senses— Genusserlebnisweg der Sinne“ in Serfaus. Neben Sehen, Hören, Tasten, Riechen und Schmecken kann man Illusionen leben und erfahren. Mit spielerischen und quizartigen Stationen gespickt, mit Suchaufträgen für die Besucher und in optischer sowie technisch perfekter Ausführung begeistern die unzähligen Attraktionszonen.

Mit dem Spruch „Was du genießt, das ist dein Reichtum“ wird zum Beispiel der letzte Rastplatz des Genusserlebnisweges überschrieben. Nach so vielen Baumklängen, Experimenten mit dem Übersinnlichen, dem Hellsehen und den originellen Löffelsitzen ist Reflexion mehr als angebracht.

Die atemberaubenden Aussichtsplätze entlang des Weges, die besonders das Sehen als einen positiven Sinneseindruck fordern, sind ein Genuss für die Augen. Der rote Faden des Genusses zieht sich wohltuend durch den Erlebnisweg, der einzigartig in seiner Konzeption ist.

14.09.
2010

Fisser Kraft und Sinnesweg

Geschrieben von Familie Pregenzer zum Thema 'Aktiv Sommer'

Schroffe Felsen, zarte Blumen, verwunschene Bäume und mystische Seen: Die natürlichen Elemente erwecken die Sinne und fördern das innere Gleichgewicht. Auf dem neuen Fisser Kraft- und Sinnesweg laden fünf Orte zum Verweilen ein. Den Körper mit reiner, positiver Kraft zu nähren, ist das Geheimnis für inneren Einklang. Wer sich auf die Begegnung mit diesen Kraftorten einlässt, merkt schnell, wie die eigenen Sinne stimuliert werden, der Körper sich auf die innere Mitte einpendelt und schließlich sein harmonisches Gleichgewicht findet.

An der Schönjoch Seilbahnstation auf Steinegg folgen wir dem Fahrweg abwärts Richtung Kuhalm bis links ein Forstweg abzweigt, auf dem wir in wenigen Minuten den höchsten Punkt auf Gample erreichen. Nun rechts hinunter bis zur 3. Kehre, wo kurz dahinter links der Tierlehrpfad zur Frommesalp abzweigt…